So machen Familienwanderungen Spass!

6 Tipps von unserer Reiseexpertin Alexandra

 

Es ist ein Traumwetter für eine kleine Wanderung und meine Freude ist riesig, den Tag zusammen mit der Familie in der Natur zu verbringen. Die Rucksäcke sind gepackt und die Wanderschuhe montiert. Schon nach einer kurzen Fahrt starten wir unsere Wanderung geniessen die wunderschöne Bergkulisse und die Ruhe. Nach schon wenigen Metern heisst es «ich mag nicht mehr laufen…», «mir ist langweilig!» oder «wie lange dauert es noch?» Dann habe ich mir überlegt, wie ich meine Kinder zum Wandern motivieren kann. Ich habe realisiert: Mit einer guten Planung und ein paar Tricks können wir alle zusammen die Wanderung geniessen.

 

Kinderwanderwege 

Nach und nach haben wir all diese wunderbare Kinderwanderwege entdeckt, das Angebot ist riesig: liebevoll gestaltete und nicht zu lange Wanderwege – vom Murmeltierweg über den Klangweg bis zum Zwergenweg. Dabei lernt man durch kleine Aufgaben etwas über ein Thema, wobei Spiel und Spass im Vordergrund steht. Hier ein paar unserer Lieblingswanderwege: Der Fruttliweg auf der Melchsee-Frutt mit Aufgaben zum Thema Murmeltiere; der Zwergenweg auf dem Hasliberg mit spannenden Erlebnisposten, im Toggenburg der Klangweg mit schönen Klanginstallationen und – ein Klassiker – der Globi Wanderweg auf der Lenzerheide.  

 

GeoCaching

Unsere Neuentdeckung letztes Jahr war GeoCaching. Die passende App ist schnell installiert und raus geht es an die frische Luft. Mittels einer Karte auf der App geht es auf die Suche dem Schatz, meist nur eine kleine Schachtel oder eine Dose mit einem Logbuch, in welchem man sich eintragen kann – oder eine Tauschbox, aus der etwas hinausnehmen darf und etwas Eigenes hineinlegt. Es ist nicht der Cache, der im Vordergrund steht, sondern der Weg und der Spass an der Suche ist das Ziel.

https://www.geocaching.com/play

 

Foxtrail & Ludotrail

Was uns auch viel Spass bereitet hat, sind Foxtrails, eine Art Schnitzeljagt durch die Stadt. Hier geht man auf die Suche nach Hinweisen, um die Codes zu knacken und so die versteckten Botschaften zu finden. Wir haben neue Orte entdeckt und es kommen laufend neue Regionen dazu, die entdeckt werden wollen. Eine spannende Art für jüngere Kinder war der Ludotrail in Burgdorf («Spiel dich durch Burgdorf») mit verschiedenen Spielposten im Freien.

https://www.foxtrail.ch/de

https://ludotrail.ch/alle-trails/spiel-dich-durch-burgdorf

 

 

Abwechslung

Eine gute Planung mit einer abwechslungsreichen Route kann auch motivierend sein. So planen wir beispielsweise eine Seilbahnfahrt oder einen Zwischenstopp an einem See ein, um die Füsse zu entspannen oder abkühlen zu lassen. Sowie beziehen wir die Kinder in die Planung ein und sie dürfen die Route mitentscheiden. Natürlich bringt eine Wanderung zusammen mit einer anderen Familie auch viel zusätzliche Freude und motiviert die Kinder. 

 

Ausrüstung

Die richtigen Kleider und gut gewählte Ausrüstung helfen auch, um eine entspannte Wanderung zu erleben. Dies sind für uns gute Wanderschuhe oder Schuhe mit gutem Profil, den Temperaturen angepasste Kleidung (Zwiebel-Prinzip), Sonnenbrille, Kopfbedeckung, Sonnencreme, unser «Buch der Tiere und Pflanzen» und für jedes Kind einen kleinen Rucksack. Besonders der eigene Rucksack kann eine Motivation sein, hier dürfen die Kinder eigenes einpacken, wie das Sackmesser, den Feldstecher, das UNO-Spiel und manchmal kommt auch ein Schleich-Dinosaurier mit.

 

Bestechung

Und sollte die Motivation trotzdem einmal in Richtung Nullpunkt sinken, hilft die Aussicht auf eine Glace am Ende der Wanderung. Das hat bei uns bis jetzt immer funktioniert ;-).